Zertifizierter, landesweit anerkannter Sachkundiger Dichtheitsprüfer nach § 61a LWG NRW -

Wir sind geprüft und Zertifiziert durch HWK Köln


Gelistet in der Sachkundigenliste des Lanuv

Rückstauschutz

1. Wie entsteht eigentlich ein Rückstau in Kanalsystem ?

Häufig treten heftige Niederschläge nach langen Hitzeperioden oder bei plötzlichen Änderungen der Wetterlage mit großen Temperaturschwankungen auf.
Diese Regenschauer übersteigen oftmals die Niederschlagsmengen, die bei der Auslegung der Aufnahmekapazität der Straßenkanäle oder Vorflutgräben herangezogen wurden.
In solchen Situationen sind die öffentlichen Straßenkanäle häufig überlastet. Der Abwasserstand in den Kanalschächten steigt bis zur Straßenoberkante.

2. Wieso kommt es zur Kellerüberschwemmung ?


Das Abwasser befindet sich in einem miteinander verbundenen Rohrsystem. Nach dem Gesetz der kommunizierenden Röhren stellt es sich somit auf ein gleiches Niveau ein. Bei Überlastung des Kanalsystems füllen sich alle Entwässerungsleitungen bis auf den höchsten Punkt, das Straßenniveau, an. Dies ist die sogenannte Rückstauebene. Alle Räume mit ungesicherten Ablaufstellen, die unterhalb dieser Rückstauebene liegen, werden nun überflutet.



3. Rückstauschäden - wer kommt für den Schaden auf ?

Nach einer Gerichtsentscheidung des Landgerichts Coburg (Az.: 12 O 207/02) müssen die Hauseigentümer bei Kanalrückstau für die Folgen einer Kellerüberflutung selbst aufkommen. Die Gemeinde kann nicht haftbar gemacht werden, auch wenn die Abwasserkanäle zu knapp bemessen sind. Der Hausbesitzer haftet gegenüber seinen Mietern. Die Versicherungen können Entschädigungen einschränken oder sogar ablehnen, wenn die Grundstücksentwässerung nicht den einschlägigen Vorschriften und Regeln der Technik entspricht. Mangelnde Vorsorge wird so schnell zu einer teuren Angelegenheit.
Ablaufstellen, die unterhalb der Rückstauebene liegen, sind daher dauerhaft gegen Rückstau zu sichern.

4. Ich habe bereits einen Rückstauschutz. Wie kann ich mir sicher sein dass er auch richtig funktioniert ?

Ihre vorhandenen Rückstausicherungen - sei es ein Rückstauautomat oder ein Bodenablauf - müssen von Zeit zu Zeit gewartet werden.
Bei diesen Arbeiten wird der Automat / Ablauf demontiert, die Dichtungen gereinigt, die Klappen oder Kugeln von Ablagerungen befreit und danach wieder montiert. Abschließend wird eine Funktionsprüfung durchgeführt.

Wie Sie sich vor Überschwemmungen im Keller dauerhaft schützen können, können Sie durch einen Anruf bei einem unserer Techniker erfahren.